de-DEen-GB
de-DEen-GB

06. Februar 2017

NCG veröffentlicht Konvertierungsentgelt und Konvertierungsumlage

h

Ratingen, 6. Februar 2017.  Die NetConnect Germany GmbH & Co. KG (NCG) legt das Konvertierungsentgelt für die Konvertierung von H-Gas nach L-Gas für den Zeitraum 1. April bis 30. September 2017 auf 0,45 EUR/MWh fest. Die Konvertierungsumlage auf physische Einspeisemengen wird auf 0,04 EUR/MWh festgesetzt.

Anfang 2016 hatte NCG – vor dem Hintergrund aktueller Ereignisse und absehbarer Marktentwicklungen – u.a. eine Anzeige zur Verlängerung des Absenkungszeitraumes des Konvertierungsentgelts für die Konvertierungsrichtung H-Gas nach L-Gas sowie einen Antrag auf Anpassung der Festlegung zur Einführung eines Konvertierungssystems in qualitätsübergreifenden Gasmarktgebieten (Az. BK7-11-002, Konni Gas) bei der Bundesnetzagentur eingereicht. Die entsprechende Festlegung zur Anpassung des Konvertierungssystems in qualitätsübergreifenden Gasmarktgebieten (Az.: BK7-16-050, „Konni Gas 2.0“) wurde – nach durchgeführten Konsultationsprozessen – im Dezember 2016 von der Bundesnetzagentur veröffentlicht, so dass das Konvertierungsentgelt für die Konvertierungsrichtung H-Gas nach L-Gas auch über den 31. März 2017 hinaus erhoben werden kann. Ein Konvertierungsentgelt für die Konvertierungsrichtung L-Gas nach H-Gas ist gemäß der Festlegung Konni Gas 2.0 nicht mehr vorgesehen.

Aufgrund des aktuellen Standes des Konvertierungskontos, der prognostizierten Entwicklung des Konvertierungssystems insgesamt, sowie des veränderten Marktumfeldes im L-Gas wird das Konvertierungsentgelt für die Konvertierung von H-Gas nach L-Gas ab dem 1. April 2017 auf 0,45 EUR/MWh festgelegt. Die Konvertierungsumlage kann aufgrund der Entwicklung auf 0,04 EUR/MWh gesenkt werden.

Das Konvertierungsentgelt und die Konvertierungsumlage werden in der ersten Festlegungsperiode (ab 1. April 2017) für die Dauer von sechs Monaten festgesetzt. Im Anschluss verlängert sich die Festlegungsperiode gemäß Konni Gas 2.0 auf jeweils 12 Monate.

Die nächstmalige Festlegung der Bilanzierungsumlagen für SLP- und RLM-Ausspeisestellen sowie des VHP-Entgelts erfolgt zum 1. Oktober 2017.

Ansprechpartner