Ausschreibung von Regelenergie für Januar - März 2019

Für den Zeitraum Januar 2019 bis einschließlich März 2019 schreibt die NetConnect Germany GmbH & Co. KG (NCG) den langfristigen Bedarf für das qualitätsübergreifende Marktgebiet NCG für das Produkt „Long Term Options“ (LTO) in der Produktvariante „Rest of the Day“ aus. Die Ausschreibungen finden dabei für die Bereitstellung (SystemBUY) von Gasmengen durch den Anbieter statt.

Die Bedarfe dienen zur Absicherung dynamischer Effekte in Regelenergiezonen sowie zur Erhöhung der Gasversorgungssicherheit gemäß dem Eckpunktepapier zur Steigerung der Erdgasversorgungssicherheit des BMWi.

Bitte beachten Sie Folgendes für die langfristigen L-Gas Ausschreibungen in der Produktvariante Rest of the Day:

  • Bis zum 31. Dezember 2018 ist die Sicherstellung des physischen Effektes für den L-Gas Bedarf auch über entsprechende Nominierungen oder Renominierungen an Marktübergangspunkten möglich. Ab dem 01. Januar 2019 können Regelenergieanbieter, die langfristige Angebote für L-Gas unterbreiten, den physischen Effekt im Abruffall ausschließlich an Speicheranschlusspunkten oder Netzanschlusspunkten zu industriellen Endverbrauchern des L-Gas Netzgebietes erbringen.
  • In Bezug auf die Angebotsabgabe zur Bereitstellung (System Buy) von L-Gasmengen durch den Anbieter können sowohl Angebote für die Regelenergiezone Ost als auch für die Regelenergiezone West abgegeben werden. Der Zuschlag der Angebote erfolgt rein preisoptimiert über beide Zonen hinweg.

Bitte beachten Sie Folgendes für die langfristigen H-Gas Ausschreibungen in der Produktvariante Rest of the Day:

  • Bis zum 31. Dezember 2018 ist die Sicherstellung des physischen Effektes für den H-Gas Bedarf auch über entsprechende Nominierungen oder Renominierungen an Grenzübergangspunkten zu den Niederlanden möglich. Ab dem 01. Januar 2019 können Regelenergieanbieter, die langfristige Angebote für H-Gas unterbreiten, den physischen Effekt im Abruffall nicht an Grenzübergangspunkten zu den Niederlanden erbringen. Der physische Effekt hat im Abruffall an Grenzübergangspunkten (Grenzübergangspunkte zu den Niederlanden sind dabei ausgeschlossen), Marktgebietsübergangspunkten, Speicheranschlusspunkten oder Netzanschlusspunkten zu industriellen Endverbrauchern des H-Gas Netzgebietes zu erfolgen.
Für den Zeitraum 01.01.2019, 06:00 Uhr bis 01.04.2019, 06:00 Uhr ergeben sich auf Basis der Bedarfsermittlungen folgende Bedarfe:

Regelenergiebedarfe für SystemBUY [MWh/h]

Zeitraum

Januar 2019

Februar 2019

März 2019

H-Gas Nord

490*

1.610

1.610

H-Gas Mitte

490

1.610

1.610

H-Gas Süd

1.900

6.300

6.300

L-Gas
(West und Ost)

720

2.360

2.360

Leistung gesamt

3.600

11.880

11.880

  * Der Bedarf wurde aufgrund einer Neubewertung der Bedarfssituation angepasst.


Ausschreibungszeitraum:

Bitte beachten Sie, dass es sich um voneinander unabhängige Ausschreibungen für jeweils folgende Ausschreibungszeiträume je Produkt handelt:

         01.01.2019, 06:00 Uhr bis 01.02.2019, 06:00 Uhr

         01.02.2019, 06:00 Uhr bis 01.03.2019, 06:00 Uhr

         01.03.2019, 06:00 Uhr bis 01.04.2019, 06:00 Uhr

Hinweis:
Die Anzahl maximaler Abruftage je Los für den jeweiligen Ausschreibungszeitraum beträgt 14 Gastage.


Angebotszeitraum:

Für die oben genannten Ausschreibungen erwarten wir Ihre Angebote im Zeitraum vom 23.10.2018, 12:00 Uhr bis zum 29.11.2018, 12:00 Uhr.
Aufgrund zahlreicher Rückfragen von Marktteilnehmern im Zusammenhang mit den ab dem 1. Januar 2019 geltenden Änderungen (siehe oben) verlängert NCG den derzeit noch laufenden Angebotszeitraum zu dieser Ausschreibung (vorherige Frist: 22.11.2018, 12 Uhr).

Bitte nutzen Sie zur Angebotsabgabe unsere Ausschreibungsplattform

Die Annahme der Angebote seitens NCG erfolgt bis zum 30.11.2018 bis 12 Uhr durch den Abschluss eines Einzelvertrages für diesen Ausschreibungszeitraum.


Ergänzende Hinweise:

Bezüglich der für die LTO-Vorhaltung an Speicheranschlusspunkten nutzbaren Ein- bzw. Ausspeisekapazitäten gilt, dass hierfür stets feste Kapazitäten erforderlich sind, die auch temperatur- bzw. lastabhängig ausgestaltet sein können. Die Nutzung unterbrechbarer oder beschränkt zuordenbarer Kapazitäten wird nicht akzeptiert.

Weiterhin ist zu berücksichtigen, dass der Anbieter die Pflicht hat, die im Rahmen der Ausschreibung zugeschlagene Leistung jederzeit bereitstellen zu können (unter Berücksichtigung der für die Ausschreibung geltenden maximalen Anzahl von Abruftagen). Dies sieht NCG als nicht gegeben an, wenn der Anbieter bereits vor Ende der Vorlaufzeit im Rahmen von Handelsgeschäften Lieferverpflichtungen eingeht, die er voraussichtlich nur unter Nutzung der für die LTO-Erfüllung vorgehaltenen Ein- bzw. Ausspeisekapazitäten erfüllen kann. Die gegebenenfalls vorhandene Möglichkeit, die zur Erfüllung des Handelsgeschäfts erforderlichen Kapazitäten auch nach dem Handelsgeschäft noch kurzfristig zu buchen, wird in diesem Zusammenhang aufgrund der Unsicherheit des Buchungserfolgs nicht als ausreichend erachtet, um eine ordnungsgemäße LTO-Vorhaltung sicherzustellen.

Ansprechpartner

Michael Kutz
T + 49 (0) 2102 59796 944
Sina Ketschau

T + 49 (0) 2102 59796 991
Carolin Tuppat

T + 49 (0) 2102 59796 932
Julia Vos

T + 49 (0) 2102 59796 969

E balancing-gas@net-connect-germany.com